Die perfekte Meta Beschreibung schreiben

(mit Anleitung)

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Was ist eine Meta-Beschreibung?

Die Meta Beschreibung ist ein HTML-Attribut, das eine kurze Zusammenfassung einer Webseite liefert. Suchmaschinen wie Google zeigen die Meta-Description oft in den Suchergebnissen an, was wiederum die Klickraten positiv beeinflussen kann.

Ein Beispiel:

Code-Beispiel:

<head> <Metaname=“Description“

content=“Dies ist ein Beispiel für eine Meta-Beschreibung.

Diese wird oft in den Suchergebnissen angezeigt.“><</head>

Optimale Länge einer Meta Description

Meta-Beschreibungen können beliebig lang sein, aber Google kürzt Snippets im Allgemeinen auf ~155-160 Zeichen. Es ist am besten, die Meta-Beschreibungen lang genug zu halten, damit sie ausreichend beschreibend sind. Wir empfehlen daher Beschreibungen zwischen 50-160 Zeichen. Denke daran, dass die „optimale“ Länge je nach Situation variiert, und dein Hauptziel bei der Suchmaschinenoptimierung sollte es sein, Werte zu liefern und Klicks zu erzielen.

Optimales Format von Meta Beschreibungen

Meta-Beschreibungen sind zwar nicht direkt an Suchmaschinen-Rankings gebunden, sind aber extrem wichtig, um die Klickrate der Benutzer von SERPs zu erhöhen. Diese kurzen Absätze bieten dem Webmaster die Möglichkeit, Inhalte bei den Suchenden zu „bewerben“, und den Suchenden die Möglichkeit zu entscheiden, ob der Inhalt relevant ist und die Informationen enthält, die sie von ihrer Suchanfrage erwarten.

Die Metabeschreibung einer Seite sollte die Keywords, auf die die Seite abzielt, auf intelligente Weise (das heißt: auf eine natürliche, aktive, nicht-spammige Weise) verwenden, aber auch eine überzeugende Beschreibung erstellen, auf die ein Suchender klicken möchte. Sie sollte für die Seite, die sie beschreibt, direkt relevant sein und sich von den Beschreibungen anderer Seiten unterscheiden.

Sind Meta Beschreibungen ein Google Ranking Faktor?

Google gab im September 2009 bekannt, dass weder Meta-Descriptions noch Meta-Keywords in Googles Ranking-Algorithmen für die Websuche berücksichtigt werden.

Meta-Descriptions können jedoch die CTR (Click-Through-Rate) einer Seite bei Google beeinflussen, was sich positiv auf die Ranking Fähigkeit einer Seite auswirken kann und daher fester Bestandteil jeder Suchmaschinenoptimierung sein sollte.

Unter anderem aus diesem Grund ist es wichtig, sich etwas Mühe mit den Meta-Descriptions zu geben.

Merkmale einer guten Meta-Beschreibung

Basierend auf den Nachforschungen, die ich zu diesem Thema angestellt habe, sowie meiner Erfahrung, bin ich auf diese Liste gekommen. Hier sind die Elemente, die du brauchst, um eine gute Meta-Beschreibung zu erstellen:

1. Schreibe bis zu 155 Zeichen

Die richtige Länge gibt es nicht wirklich; sie hängt von der Botschaft ab, die du vermitteln willst. Du solltest dir genug Platz nehmen, um die Botschaft zu vermitteln, aber gleichzeitig kurz und knackig bleiben. Wenn du dir jedoch die Suchergebnisse in Google ansiehst, wirst du meistens Ausschnitte von 120 bis 156 Zeichen sehen, wie im Beispiel unten.

Leider können wir nicht vollständig kontrollieren, was Google in den Suchergebnissen anzeigt. Manchmal entscheidet es sich, die Meta-Beschreibung anzuzeigen, und manchmal schnappt Google sich einige Sätze deiner Beiträge. So oder so, am besten ist es, wenn du dich kurz fasst. Wenn Google die Meta-Beschreibung, die du geschrieben hast, anzeigen will, wird sie vollständig angezeigt.

2. Benutze eine aktive Ansprache und mache sie umsetzbar.

Wenn du die Meta-Beschreibung als Einladung zur Seite betrachtest, kannst du nicht einfach schreiben: „Eine gemischte Metapher, die eine nicht existierende, aber implizit hohe Qualifikation beschreibt“. Das ist eine langweilige Beschreibung, und die Leute werden nicht wissen, was sie bekommen werden.

Das Beispiel auf dem Bild unten ist die Art von Beschreibung, die du versuchen solltest zu schreiben. Sie ist aktiv, motivierend und spricht dich direkt an. Du weißt einfach, was du bekommst, wenn du auf den Link klickst!

Meta Beschreibungen optimieren für SEO
Lerne hier, wie du deine WordPress Seite schneller machen kannst.

3. Einen Handlungsaufruf einschließen

„Hallo, wir haben dieses und jenes neue Produkt, und ihr wollt es haben. Finde mehr heraus!“ Das überschneidet sich mit dem, was ich über die aktive Stimme gesagt habe, aber ich wollte es betonen. Die Meta-Beschreibung ist dein Verkaufstext. Nur dass in diesem Fall das „Produkt“, das du zu verkaufen versuchst, die Seite ist, die verlinkt ist. Einladungen wie „Erfahre mehr“, „Probier‘ es aus“ oder „Jetzt anschauen“ sind praktisch und wir benutzen sie auch.

4. Benutze dein Hauptkeyword

Wenn der Suchbegriff mit einem Teil des Textes in der Metabeschreibung übereinstimmt, wird Google ihn eher verwenden und in den Suchergebnissen hervorheben. Dadurch wird der Link zu deiner Seite noch einladender. Google hebt manchmal Synonyme hervor. In dem Beispiel unten ist das Hauptkeyword „SEO Optimierung Kosten“. Wie du siehst, ist genau dieser Teil in der Meta Beschreibung unseres Beitrags fett gekennzeichnet. Somit ist er für Nutzer besser erkennbar und die Wahrscheinlichkeit von höheren Klickraten steigt. Wenn deine Ergebnisse auf diese Weise hervorgehoben werden, können sie noch mehr hervorstechen.

Meta Beschreibung für SEO Optimierung Kosten
Was kostet eine gute SEO Optimierung?

5. Spezifikationen anzeigen, wo möglich

Wenn du ein Produkt für technisch Versierte hast, kann es eine gute Idee sein, sich auf die technischen Spezifikationen zu konzentrieren. Du kannst zum Beispiel den Hersteller, die SKU, den Preis und so weiter angeben. Wenn der Besucher speziell nach diesem Produkt sucht, musst du ihn wahrscheinlich nicht überzeugen. Beachte, dass du, um dein Ergebnis zu optimieren, daran arbeiten solltest, Rich Snippets zu bekommen.

6. Stelle sicher, dass die Meta Beschreibung zum Inhalt der Seite passen

Das ist wichtig. Google wird herausfinden, ob du die Meta-Beschreibungen benutzt, um Besucher zum Klicken zu verleiten. Sie könnten dich sogar bestrafen, wenn du es tust. Aber abgesehen davon werden irreführende Beschreibungen wahrscheinlich deine Absprungrate erhöhen. Schon aus diesem Grund ist es eine schlechte Idee. Deshalb willst du, dass die Meta-Beschreibung mit dem Inhalt der Seite übereinstimmt.

7. Mach es einzigartig

Wenn deine Meta-Beschreibung die gleiche ist wie die anderer Seiten, wird das Nutzererlebnis bei Google beeinträchtigt. Obwohl deine Seitenbeschreibungen variieren können, werden alle Seiten gleich aussehen, da alle Beschreibungen gleich sind. Anstatt doppelte Meta-Beschreibungen zu erstellen, solltest du sie besser leer lassen. Google wird ein Snippet von der Seite auswählen, die das in der Anfrage verwendete Keyword enthält.

Fazit: die perfekte Meta Beschreibung schreiben

Wie dieser Beitrag zeigt, gibt es einige Dinge, auf die du bei der Erstellung der perfekten Meta Beschreibung achten solltest.

Die Meta Description gilt als Beschreibungstext für deine Inhalte und sollte diese daher möglichst genau und überzeugend abbilden. Nachdem du deinen Blogbeitrag veröffentlicht hast, schaue in den SERPs nach, ob Google deine Meta Beschreibung ausspielt.

Falls nicht, optimiere nach!

Solltest du nach diesem Blogpost noch Fragen haben, die ungeklärt geblieben sind, hinterlasse gerne einen Kommentar. Wir antworten auf jeden einzelnen Kommentar und freuen uns, dir helfen zu können.

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Inhaltsverzeichnis

Office Hamburg
Gertigstraße 12-14,
22303 Hamburg