Soziale Medien haben sich als der effektivste digitale Werbekanal erwiesen, um mehr Impressionen, Klicks und Conversions zu erzielen. Vor allem Facebook sticht dabei hervor – insbesondere, weil die Plattform sehr gut geeignet ist, wenn Du relativ günstig in Deutschland Werbung schalten willst.

In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du über Facebook Ads für Einsteiger wissen musst. Unser Leitfaden ist für alle gedacht, die mehr Umsatz für ihr Unternehmen generieren wollen. Vielleicht hast Du gerade deinen Online Shop eröffnet und suchst nach Möglichkeiten, Deine ersten Umsätze zu generieren? Dann ist dieser Guide genau das Richtige für Dich.

Facebook Ads sind wahrscheinlich die effektivste Möglichkeit, Deine Produktpalette bei mehr als 2,6 Milliarden User auf der ganzen Welt zu bewerben. Mit einer Facebook Werbeanzeige kannst Du bestimmte Zielgruppen in jeder Nische ansprechen.

Was sind Facebook Ads?

Facebook Werbeanzeigen sind bezahlte Anzeigen, die Unternehmen auf Facebook schalten können. Mit einer bezahlten Anzeige kannst Du ein bestimmtes Publikum ansprechen, und zwar so spezifisch oder breit gefächert wie Du willst. Facebook Werbekampagnen gibt es in einer Vielzahl von Formaten. Du kannst übrigens genau festlegen, wie viel Du für deine Facebook Ads ausgeben möchtest.

Für Dich als Werbetreibenden sind Facebook Werbeanzeigen eine Möglichkeit für hoch personalisierte, effiziente Werbung zu einem niedrigen Preis. Das macht sie zu einer hervorragenden Alternative zu Google AdWords.

Welche Marketing Ziele gibt es auf Facebook?

Um Deine Facebook Ads als Teil deiner Online Marketingstrategie und Werbeziele für eine Kampagne optimal zu nutzen, solltest Du dir vor der Erstellung einer Anzeige genau überlegen, welches Marketingziel Du verfolgen willst.

Facebook bietet Dir drei Kategorien an: “Awareness”, “Consideration” und “Conversion.” Diese drei Rubriken entsprechen in etwa den drei Phasen der Buyer’s Journey.

Hier ist eine Übersicht über jedes Marketingziel:

Awareness

Dieses Marketingziel umfasst die Markenbekanntheit und die Reichweite. Hier geht es darum, potenzielle Kunden zu erreichen und das Interesse der Plattform-User an Deinen Produkten oder Dienstleistungen zu wecken.

Consideration

Consideration oder auch “Abwägung” umfasst Werbeziele, die darauf abzielen, die Nutzer/innen dazu zu bringen, sich mit Deinem Unternehmen zu beschäftigen und es besser kennenzulernen.

Es gibt eine Reihe von spezifischen Zielen:

  • Traffic: Nutzer/innen auf Deine Website leiten.
  • Interaktionen: Likes potenzieller Kunden.
  • App-Installationen: Besucher/innen zum App Store oder Google Play Store leiten.
  • Videoaufrufe: User dazu bringen, sich Dein Video anzusehen.
  • Leads: Nutzer/innen dazu bringen, sich auf der Plattform über integrierte Formulare anzumelden.
  • Messaging: Mit Usern über Messenger, Instagram oder WhatsApp kommunizieren.

Conversion

Dieser Punkt bündelt die Ziele, die Facebook Nutzer dazu bringen sollen, Deine Produkte und Dienstleistungen zu kaufen oder, wie im Fall einer App, zu nutzen.

Welche Arten von Werbeanzeigen kann man auf Facebook schalten?

Das Erfolgsgeheimnis von Facebook Ads in verschiedenen Formaten ist die Tatsache, dass die Nutzer/innen unterhalten werden. Gute Facebook Anzeigen und Kampagnen zielen darauf ab, die Interaktion mit der Marke und damit ihre Bekanntheit zu fördern. Dies wird durch verschiedene Facebook Anzeigenformate ermöglicht:

Image Ads

Das klassische Anzeigenformat besteht aus einem Bild, einem Anzeigentext, einer Beschreibung und einem Link für den User. Das Bild wird von einer Überschrift, einem Call-to-Action und einem beschreibenden Text begleitet. Diese Werbe-Methode ist besonders geeignet, wenn Du neue potenzielle Kunden auf deine Marke aufmerksam machen willst.

🎯 Ziele von Image Ads auf Facebook: Reichweite bei Deinen Zielgruppen, Markenbekanntheit, Traffic, Interaktionen, Gefällt mir Angaben, Veranstaltungen, App-Installationen.

Carousel Ads

Karussell Anzeigen sind die Erweiterung einer normalen Bildanzeige mit bis zu 10 einzelnen Bildern (oder Videos) und bieten deutlich mehr Möglichkeiten, wenn es darum geht, Produkteigenschaften zu vermitteln oder komplexe Produkte oder Dienstleistungen zu erklären. Interessierte User können bequem durch dieses Anzeigenformat wischen, um mehr Details über Deine Produkte zu erfahren.

Karussell Anzeigen eignen sich nicht nur für die Präsentation Deiner Produkte, sondern auch um eine Geschichte in mehreren aufeinanderfolgenden Bildern zu erzählen. Hier bietet sich also eine interessante Möglichkeit, mit Facebook Anzeigen im Rahmen Deines Social Media Marketings Storytelling zu betreiben.

🎯 Ziele von Carousel Ads auf Facebook: Reichweite bei Deiner Zielgruppe, Markenbekanntheit, Traffic, App-Installationen, Lead-Generierung, Conversions, Katalogverkäufe.

Story Ads

Story Ads werden als Clip zwischen den Stories der Nutzer/innen platziert und fügen sich so nahtlos in deren Feed ein.

Eine Story Anzeige kann verschiedene Formen annehmen: Sie kann eine Vollbildanzeige, eine Videoanzeige oder eine Karussell Anzeige sein.

🎯 Ziele von Story Ads auf Facebook: Reichweite bei Deinen Zielgruppen, Markenbekanntheit, Traffic, Interaktionen, Gefällt mir Angaben, Events, App-Installationen.

Video Ads

Videoanzeigen bieten Dir die Möglichkeit, kurze Videos zu erstellen, die z. B. die Geschichte Deines Unternehmens oder Deiner Marke erzählen. Sehr wichtig bei diesem Format ist, dass Du dem Anzeigenvideo beschreibende Untertitel hinzufügst. Der Grund dafür ist, dass Facebook Videos automatisch ohne Ton abspielt. Achte also darauf, dass das Video auch ohne Ton eine Botschaft vermittelt.

Videoanzeigen bieten im Kampf um die Aufmerksamkeit der Nutzer einen großen Vorteil gegenüber statischen Anzeigen.

🎯 Ziele von Video Ads auf Facebook: Reichweite bei den Usern, Markenbekanntheit, Traffic, Interaktionen, Gefällt mir Angaben, Events, App-Installationen.

Lead Ads

Lead Ads sind perfekt für Anzeigen, die vor allem auf mobilen Geräten ausgespielt werden sollen. Eine Lead Ad enthält ein Kontaktformular, das direkt auf Facebook ausgefüllt werden kann. In der Praxis bedeutet das, dass ein Nutzer, der sich z. B. für deinen Newsletter anmelden möchte, nicht erst auf eine externe Seite gehen muss.

Dieses Facebook Ad Format zeichnet sich durch ein hohes Maß an Kundenorientierung aus, da interessierte User die Angebote wahrnehmen können, ohne dafür Facebook verlassen zu müssen. Die bequeme Handhabung sorgt für ein positives Nutzererlebnis.

🎯 Ziele von Lead Ads auf Facebook: Die Menschen können sich mit ihrer E-Mail-Adresse zu einem Deiner Angebote anmelden und Du kannst mit deinen potenziellen Kunden so leichter Kontakt aufnehmen.

Instant Experience Ads

Eine Instant Experience Ad ist eine bildschirmfüllende Anzeige, die aus verschiedenen Elementen bestehen kann. Instant Experience Ads sind wie Landing Pages in der Mitte des News Feeds, die zum Beispiel Videos, Fotos, Karussell-Elemente oder Textblöcke zeigen.

Instant Experience Anzeigen auf Facebook sind für mobile Geräte optimiert und entsprechend auf schnelle Ladezeiten ausgelegt. Wenn Du also vor allem mobile Nutzer/innen ansprechen willst, ist dieses Format sehr gut geeignet.

🎯 Ziele von Instant Experience Ads auf Facebook: Erreichen von Custom Audiences, Markenbekanntheit, Traffic, Interaktionen, Likes, Veranstaltungen, App-Installationen.

Welche Targeting Optionen hat man für seine Facebook Anzeigen?

Bei Facebook Ads solltest du immer Deine Zielgruppe im Auge behalten. Du kannst grundsätzlich den Standort, das Alter, das Geschlecht und die Sprache an deine Zielgruppe anpassen und so das Targeting Deiner Facebook Werbung genau auf sie abstimmen. Im Facebook Ads Manager ist es möglich, die Gruppe bis ins kleinste Detail einzugrenzen und so ein sehr präzises Targeting für alle Deine Kampagnen durchzuführen.

✅ Da Facebook User freiwillig viele persönliche Daten und Informationen auf der Plattform bereitstellen, hat Facebook einen großen Vorteil im Bereich Targeting.

Der Facebook Ads Manager bietet Dir die Möglichkeit, Deine Anzeigen noch präziser auszurichten:

Core Audience

Eine Core Audience ist eine Gruppe, die Du genau definieren kannst. Auf diese Weise kannst Du sicherstellen, dass Deine Anzeigen nur Personen angezeigt werden, die für Dich und Deine Marketing-Ziele und Kampagnen relevant sind. 

Du kannst die folgenden Kriterien verwenden, um Deine Zielgruppe einzugrenzen:

  • Standort
  • Verhalten
  • Demografische Daten
  • Verbindungen
  • Interessen

Custom Audience

Custom Audiences umfassen Gruppen von Personen, die bereits mit Deinem Unternehmen interagiert haben. Sie können aus bestehenden Kontakten erstellt werden und können z. B. aus Personen bestehen, die in der Vergangenheit einmal auf eine Deiner Anzeigen oder Werbung von Dir geklickt haben. Facebook Custom Audiences erstellen ist in nur wenigen Klicks getan.

Lookalike Audience

Eine Lookalike Audience kann im Facebook Werbeanzeigenmanager erstellt werden, um Nutzer/innen zu erreichen, deren Verhalten dem einer bestehenden Zielgruppe ähnlich ist. Dieses Modell zielt auf Custom Audiences ab, die in Bezug auf Demografie und Interessen eine große Überschneidung mit der bestehenden Zielgruppe aufweisen.

Facebook Custom Audiences

Facebook Ads Guide: So schaltest Du Anzeigen auf Facebook

Um Facebook Werbung im Werbeanzeigenmanager der Plattform zu schalten, orientierst Du Dich am besten an folgendem Leitfaden:

Schritt 1: Ziel festlegen

Melde Dich als Marketer im Facebook Ads Manager an und wähle “Kampagnen.” Klicke dann auf “Erstellen,” um eine neue Facebook Ad Kampagne zu starten. Facebook bietet verschiedene Marketingziele an – je nachdem, was Du mit deinen Werbeanzeigen auf Facebook erreichen willst:

  • Markenbekanntheit: Mache Deine Marke bei einer neuen Zielgruppe bekannt.
  • Reichweite: Zeige Deine Werbeanzeige so vielen Menschen in Deiner Zielgruppe wie möglich.
  • Traffic: Leite den Traffic zu einer bestimmten Website, App oder Facebook Messenger-Konversation.
  • Interaktionen: Erreiche ein möglichst großes Publikum, um die Anzahl der Interaktionen mit einzelnen Posts oder Followern Deiner Seite zu erhöhen, mehr Besucher zu Deinem Event zu locken oder Menschen zu motivieren, ein Sonderangebot zu nutzen.
  • App-Installationen: Stelle Nutzern deine App zur Verfügung und bringe sie dazu, diese aus Interesse zu installieren.
  • Videoaufrufe: Bringe mehr User dazu, sich Deine Videos anzusehen und sich Inspirationen zu holen.
  • Lead-Generierung: Mache neue Interessenten zum Teil Deins Sales Funnels.
  • Nachrichtenübermittlung: Motiviere Nutzer/innen in Deutschland und weltweit, Dein Unternehmen über den Facebook Messenger zu kontaktieren.
  • Conversions: Bringe User dazu, eine bestimmte Aktion auf Deiner Website (z. B. sich in Deinen Newsletter einzutragen oder Dein Produkt in den Warenkorb zu legen), mit Deiner App oder im Facebook Messenger durchzuführen.
  • Katalogverkäufe: Verknüpfe Deine Anzeigen auf Facebook mit Deinem Produkt- oder Vertriebs-Katalog, um Nutzern Anzeigen für Produkte zu zeigen, die sie am ehesten kaufen würden.
  • Store Traffic: Service: Leite Kunden zu einem Deiner Unternehmen in ihrer Nähe.

✅ Für konversionsbasierte Ziele (z. B. Käufe) kannst Du pro Aktion bezahlen. Für aufmerksamkeitsbasierte Ziele (z. B. Traffic und Reichweite) zahlst Du pro Impression.

Schritt 2: Name der Kampagne bestimmen

Gib Deiner Facebook Ad Kampagne einen Namen und gib an, ob Deine Facebook Werbeanzeige in eine bestimmte Kategorie passt.

Wenn Du einen A/B-Split-Test einrichten möchtest, klicke im Abschnitt A/B-Test auf Start, um diese Werbeanzeige als Referenz festzulegen. Du kannst verschiedene Versionen auswählen, um sie nach der Veröffentlichung mit dieser Anzeige zu vergleichen.

✅ Treffe eine Auswahl für die Budgetoptimierung, falls gewünscht. Diese Option kann nützlich sein, wenn Du mehrere Anzeigensätze verwendest.

Schritt 3: Budget und Zeitplan festsetzen

Entscheide nun, wie viel Du für deine Facebook Ad Kampagne ausgeben möchtest. Du kannst zwischen einem Tagesbudget und einem Laufzeit- oder Gesamtbudget wählen. Lege dann das Start- und Enddatum fest, wenn Du Deine Werbeanzeige für die Zukunft planen oder sofort schalten möchtest.

✅ Denke daran, dass Du Dein Budget am effektivsten nutzen kannst, wenn Du Deine bezahlten Facebook Anzeigen nach einem Zeitplan schaltest. Hier kannst Du z. B. festlegen, dass Deine Werbeanzeige nur dann sichtbar ist, wenn Deine Zielgruppe am wahrscheinlichsten auf Facebook ist.

Schritt 4: Zielpublikum bestimmen

Lege nun die Zielgruppe für Deine Kampagnen fest. Du kannst zum Beispiel eine benutzerdefinierte Zielgruppe aus Personen hinzufügen, die bereits mit deinem Unternehmen auf Facebook oder außerhalb des sozialen Netzwerks interagiert haben. Beginne mit der Auswahl von Ort, Alter, Geschlecht und Sprache.

✅ Achte auf die Anzeige der Zielgruppengröße auf der rechten Seite des Bildschirms, die Dir einen Eindruck von der potenziellen Reichweite Deiner Anzeige gibt.

Jetzt gehst Du zum detaillierten Targeting über. Denke daran, dass ein effektives Targeting entscheidend für die Maximierung des ROI ist – der Facebook Business Manager bietet Dir in diesem Bereich umfangreiche Optionen:

  • Detailliertes Targeting: In diesem Feld kannst Du Personen auf der Grundlage von demografischen Daten, Interessen und Verhaltensweisen gezielt ein- oder ausschließen.
  • Verbindungen: Du kannst Personen ansprechen oder ausschließen, die bereits eine Verbindung zu Deiner Facebook Seite, Deiner App oder einer von Dir organisierten Veranstaltung haben. Wenn Du zum Beispiel eine neue Zielgruppe erreichen willst, wähle “Personen ausschließen, denen Deine Seite gefällt.”

Schritt 5: Die Platzierung Deiner Facebook Ads auswählen

Wähle nun aus, wo Deine Anzeigen auf Facebook geschaltet werden sollen. Wenn Du noch keine Erfahrung mit Facebook Werbeanzeigen hast, ist es am einfachsten, die Option “Automatische Platzierung” zu wählen.

Wenn Du genug Erfahrung besitzt, möchtest Du deine Kampagnen vielleicht an bestimmten Stellen auf Facebook platzieren. Die verfügbaren Optionen hängen von dem von Dir gewählten Kampagnenziel ab, können aber die folgenden sein:

  • Gerät: Mobil, Desktop oder beides.
  • Plattformen: Facebook, Instagram, Custom Audience Network und/oder Messenger.
  • Platzierung: Feeds, Stories, In-Stream (für Videos), Suche, Nachrichten, innerhalb eines Artikels sowie Apps und Websites.
  • Bestimmte Mobilgeräte und Betriebssysteme: iOS, Android, Feature Phones oder alle Geräte.

Schritt 6: Brand Safety-Kontrollen und Kostenlimits festlegen

Scrolle nach unten zu Markensicherheit, um Inhalte auszuschließen, die Du im Zusammenhang mit Deiner Anzeige auf Facebook für unangemessen hältst.

✅ Du kannst z. B. sensible Inhalte ausschließen und spezifische Blocklisten hinzufügen. Diese Sperrlisten können bestimmte Websites, Videos und Publisher ausschließen.

Außerdem kannst Du Deine Gebotsstrategie und den Anzeigentyp optimieren. Neulinge wählen einfach die Standardoptionen. Wenn du erfahrener bist, kannst Du die Optionen hier an Deine Budget-Strategie und Deine Kampagnen-Ziele anpassen.

Schritt 7: Anzeige erstellen

Entscheide Dich für Dein Anzeigenformat und gib dann die Text- und Medienkomponenten für Deine Anzeige ein. Die verfügbaren Formate hängen von dem Kampagnenziel ab, das Du zu Beginn ausgewählt hast.

Tipp: Klicke auf Diashow erstellen, um mit dem integrierten Video Creation Kit eine Diashow-Anzeige zu erstellen.

✅ Verwende das Vorschau Tool auf der rechten Seite, um sicherzustellen, dass Deine Anzeige an allen möglichen Stellen gut aussieht.

Wenn Du mit deiner Auswahl zufrieden bist, klicke auf die grüne Schaltfläche, um Deine Anzeige zu veröffentlichen.

Wie viel kostet Facebook Werbung?

Wenn Du Dich für Facebook als Werbeplattform entscheidest und Facebook Kampagnen schalten möchtest, kannst Du im Grunde Dein eigenes Budget für Deine Anzeigenschaltung festlegen. Gib einfach den Betrag ein, den Du für Deine Anzeigen ausgeben möchtest.

✅ Du kannst Dein Budget entweder auf Anzeigengruppenebene oder auf Kampagnenebene festlegen. Bei beiden Optionen kannst Du zwischen Tagesbudgets und Laufzeitbudgets wählen.

Wenn Du Dich für das Tagesbudget entscheidest, legst Du einen Betrag fest, den Du im Durchschnitt pro Tag für Deine Anzeigengruppe oder Kampagne ausgeben möchtest. Mit dem Laufzeitbudget legst Du den Betrag fest, den Du für die gesamte Laufzeit Deiner Kampagne oder Anzeigengruppe investieren willst.

✅ Gebotsstrategien bestimmen, wie Facebook das von Dir festgelegte Budget ausgibt.

Dementsprechend bestimmt die von Dir gewählte Gebotsstrategie, wie Facebook in den Anzeigenauktionen für Dich mitbietet. Es gibt zwei beliebte Arten von Gebotsstrategien auf Facebook, zwischen denen Du wählen kannst: Kosten pro Klick (CPC) und CPM (Kosten pro 1.000 Aufrufe).

Facebook bietet außerdem Berichts- und Analysetools, mit denen Du die Effektivität Deiner Werbeanzeigen anhand detaillierter Metriken messen kannst. Im Werbeanzeigenmanager kannst Du Statistiken und Insights über die Leistung Deiner Werbeanzeigen einsehen.

Welche Best Practices gibt es auf der Werbeplattform Facebook?

  • 👍 Zielgruppe so genau wie möglich definieren.

Je genauer die Zielgruppe definiert wird und je gezielter sie angesprochen wird, desto größer sind die Erfolge.

  • 👍 Videos im Hochformat verwenden.

Die meisten User halten ihr Mobilgerät beim Scrollen im Hochformat. Wenn Du Deine Anzeige an dieses Verhalten anpasst, kannst Du mehr Platz auf der Seite nutzen.

  • 👍 Visuelle Inhalte mit kurzen Texten kombinieren.

Bilder sind für die Nutzer relevanter als Text. Beschränke Deine Anzeige auf eine bestimmte Botschaft, die blitzschnell vermittelt werden kann. Bilder und Text sollten sich gegenseitig unterstützen.

  • 👍 Bewegung in deine Anzeigen bringen.

Bewegte Bilder stechen im Feed als Blickfang hervor und erregen eher Aufmerksamkeit als statische Inhalte.

  • 👍 CTAs nutzen.

Verwende gezielte Aufforderungen, um mehr Nutzer zur Interaktion mit der Anzeige zu bewegen.

  • 👍 Videoinhalte verwenden.

Videos sind derzeit das wirkungsvollste Format.

  • 👍 Ständig die Leistung der Anzeige überprüfen.

Beginne zum Beispiel mit einem kleinen Budget und beobachte die Statistiken über einen kurzen oder langen Zeitraum. Auf diese Weise findest Du heraus, was für Dich am besten funktioniert.

Fazit: So schaltest Du erfolgreich eine Facebook Ad

✨ Du kannst Deine Chancen auf eine erfolgreiche Facebook Ad erhöhen, indem Du Dich vor allem auf die Qualität Deiner Werbung konzentrierst.

Die folgenden Bereiche können zu einer höheren Anzeigenqualität und damit zu höheren Interaktions- und Abschlussraten sowie zu niedrigeren Kosten pro Interaktion führen:

  • Erstelle spezifische Zielgruppen.

Durch die Erstellung definierter Zielgruppen können die Anzeigen besser auf die Interessen und Bedürfnisse der Nutzer/innen eingehen, was zu höheren Interaktionsraten und einer höheren Relevanzbewertung führt.

  • Führe Anzeigensplit-Tests durch.

Je relevanter eine Anzeige für die Zielgruppe ist, desto niedriger sind die Kosten pro Interaktion. Durch das kontinuierliche Testen verschiedener Anzeigenvarianten können immer relevantere Anzeigen mit höheren Interaktionsraten erstellt werden.

  • Sorge für schnelle Seitenladezeiten.

Zielseiten mit geringen Ladezeiten können an einer größeren Anzahl von Auktionen teilnehmen und so Interaktionen zu geringeren Kosten generieren.

✨ Lohnt es sich nun, Geld für Facebook Anzeigen auszugeben?

Ja, unter einer Bedingung: Facebook Werbeanzeigen erfordern ein gewisses Know-how und Erfahrung und sind nicht immer für Einsteiger geeignet. Schließlich macht es nur dann wirklich Sinn, Geld in diese Form des Online-Marketings zu investieren, wenn Du genau eingegrenzte Zielgruppen, ein vernünftiges Budget und perfekt gestaltete Anzeigen hast. Aber wenn Du eine Social Media Strategie verfolgst und Deine Anzeigen kontinuierlich optimierst, lohnen sich Facebook Ads auf jeden Fall.

Soziale Medien haben sich als der effektivste digitale Werbekanal erwiesen, um mehr Impressionen, Klicks und Conversions zu erzielen. Vor allem Facebook sticht dabei hervor – insbesondere, weil die Plattform sehr gut geeignet ist, wenn Du relativ günstig in Deutschland Werbung schalten willst.

Neugierig geworden? Erfahre, wie vergangene Kampagnen von uns aufgebaut worden sind. Und wenn du soweit bist: Let’s Talk!

Welches Format für Facebook Ads?

Die Karussell Werbeanzeige ist eines der effektivsten Facebook Werbeformate für die Produktpositionierung über Remarketing in Deinem Sales Funnel. Carousel Ads sind interaktiver als ein einzelnes Bild oder Video und erzeugen in der Regel mehr Engagement und eine längere Verweildauer auf der Anzeige.

Wie bezahlt man Facebook Ads?

Mit einer Kreditkarte, Debitkarte oder PayPal.

Wie werden Facebook Ads angezeigt?

Deine Werbeanzeigen erscheinen im Desktop Newsfeed, wenn Nutzer Facebook über ihren Computer aufrufen. Deine Anzeigen erscheinen im mobilen News Feed, wenn Menschen die Facebook App auf mobilen Geräten verwenden.

Welches Budget benötigt man für Facebook Werbung?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeine Antwort. Es gibt keinen Mindestbetrag, der für Facebook Ads verwendet werden muss.

Wie funktioniert der Facebook Ads Manager?

Mit dem Facebook Werbeanzeigenmanager kannst Du eine benutzerdefinierte Zielgruppe erstellen, die auf einer Kundendatei oder einer Interaktion mit deiner Website, App oder Facebook Inhalten basiert. Nachdem Du die Zielgruppe ausgewählt hast, die Du erstellen möchtest, führt Dich Facebook durch die einzelnen Optionen für die Erstellung der Anzeigen bis hin zum Launch Deiner Kampagne.