Backlinks Aufbauen
Der Komplette Guide

In diesem Guide lernst Du wirklich ALLES über Backlinks und wie Du diese aufbaust.

Das Beste?

Am Ende zeige ich Dir 6 Strategien, die auch in 2019 noch funktionieren und Dir zu 100% mehr Backlinks aufbauen.

Für jeden, der höhere Google Rankings will, ist dieser Guide ein MUSS.

Lass uns loslegen!

Backlinks Aufbauen Logo

Chapter 1
Backlink Basics

Bevor wir Backlink Voraussetzungen & Strategien besprechen, müssen wir die Basics klären.

Was sind Backlinks?

Und warum sind sie so wichtig?

Wenn Du Dich bereits auskennst, kannst Du gerne gleich zum nächsten Chapter springen.

Lass uns loslegen.

Backlinks aufbauen chapter 1

Was sind Backlinks?

Backlinks sind Links von anderen Webseiten auf Deine Webseite.

Suchmaschinen wie Google nutzen Backlinks als Qualitätsindikator. Linkt eine andere Seite auf Deine, ist auf dieser höchstwahrscheinlich guter Inhalt zu finden.

Das heißt, durch Backlinks stellt Google fest, wie hilfreich und populär Deine Seite ist.

Viele Backlinks = hohe Rankings

Backlinks aufbauen: Was sind Backlinks?

Warum du Backlinks brauchst

Wie gesagt: Backlinks von anderen Seiten auf Deine zeigen Google, dass Deine Seite wertvoll und von hoher Qualität ist.

Du würdest schließlich auch nicht auf schlechte Inhalte linken.

Am besten sollte die auf Dich verlinkende Webseite auch in derselben oder einer ähnlichen Nische sein, das zeigt Relevanz.

Je mehr Seiten auf die Deine linken, desto höher wird diese auf Google ranken.

Backlinks aufbauen: Warum du Backlinks brauchst

Wie Du vielleicht weißt, nutzt Google über 200 Faktoren um zu bestimmen, wie hoch Deine Webseite angezeigt wird.

Während sich viele dieser Faktoren ändern, sind Backlinks seit jeher eines der wichtigsten Signale und das wird auch so bleiben.

Wenn Du Deine Rankings also auf qualitative Backlinks aufbaust, bist Du auf der sicheren Seite.

Damit stellt sich natürlich die Frage: Wie kommst Du an Backlinks und welche Voraussetzungen musst Du erfüllen?

Darum geht es in Chapter 2.

Chapter 2
Voraussetzungen zum Backlink-Aufbau

Du weißt bereits, was ein Backlink ist – dieser entsteht, wenn eine andere Webseite auf Deine linkt.

Bevor wir tiefer in einzelne Strategien eintauchen, Backlinks aufzubauen, besprechen wir in Chapter 1, welche Voraussetzungen Deine Seite braucht, um mit effektivem Backlink-Aufbau zu starten.

Denn ohne die richtige Ausgangslage bringt Dir auch die beste Backlink-Strategie nichts.

Erfülle die Technischen Voraussetzungen

Bevor Du Dich daran machst, mühevoll Backlinks aufzubauen, ist es notwendig, dass Deine Webseite alle technischen Voraussetzungen erfüllt.

Sind die technischen Voraussetzungen nicht erfüllt, benötigst Du a) mehr Backlinks und wirst b) in manchen Fällen nie auf der begehrten Seite 1 in Google ankommen.

Das kostet nicht nur Nerven, sondern auch Geld.

Daher solltest Du auf Folgendes achten:

  • Deine Ladezeit
  • Mobile optimierte Webseite
  • Kein Duplicate Content oder Meta Informationen (Hier checken)
  • Richtige Verwendung von Robot txt und Sitemap
  • Umleitungen richtig nutzen
  • 404 vermeiden

Optimiere deine Ladezeit

Ladezeitoptimierung für WordPress ist ein großes Thema und kann, je nach Seite, ziemlich komplex werden.
Um herauszufinden, ob Deine Seite wirklich Probleme mit langen Ladezeiten hat, teste diese mit Google PageSpeed und dem Pingdom Test.
Häufig treten folgende Probleme auf:

1. Ressourcen, die das Rendering blockieren
2. Unnötiges CSS und javascript
3. Webfonts müssen geladen werden
4. Viele HTTP Anfragen
5. Kein Caching

Die Behebung dieser Probleme würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, deshalb findest Du hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung um WordPress schneller zu machen.

Mobile Optimierte Webseite

In den letzten Jahren ist eine optimierte mobile Seite noch wichtiger geworden.

Über 50% des globalen Traffics findet auf mobilen Geräten statt. Darum legt Google hohen Wert darauf, dass Deine Webseite für mobile Geräte optimiert wird.

Dementsprechend gilt auch für SEO: Wenn Du hohe Rankings willst, brauchst Du eine mobil optimierte Webseite.
Hier kannst Du testen ob Deine Seite als mobil optimiert gelten kann.

Falls nicht, findest Du hier einen klasse Guide zur mobil Optimierung für WordPress.

Robot txt und Sitemap

Die Bedeutung eines Robot.txt ist mittlerweile umstritten. Suchmaschinen wie Google sind in den letzten Jahren sehr viel besser geworden und sind daher im Unterschied zu früher nicht mehr darauf angewiesen.

Entgegen der Meinung vieler “Experten”, ist ein Robot.txt nicht ausschlaggebend dafür, welche Seiten letzten Endes von Google geindext werden. Es dient höchstens als Anhaltspunkt.

Wenn Du Seiten vom Index ausschließen willst, solltest Du diese mit einem noindex-Tag versehen.
Dennoch kann es nicht schaden, ein Robot.txt zu erstellen.

Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Suchmaschinen können sich darauf konzentrieren, nur die wirklich relevanten Seiten Deiner Webseite zu crawlen und verschwenden ihre Zeit nicht für Seiten, die nicht in den Index gehören
  2. Du optimierst Deine Ressourcen indem Du Bots ausschließt, die sonst nur Deinen Serverplatz verschwenden.
    Mit dem Yoast SEO Plugin kannst Du ganz leicht ein simples Robot.txt-Dokument erstellen.

Das Robot.txt kann simpel gestaltet sein und es genügt, allein den Admin Bereich Deiner WordPress Seite auszuschließen.

Das Robot.txt sieht dann so aus:

User-agent: *
Disallow: /wp-admin/
Disallow: /wp-login.php

Neben dem Robot.txt solltest Du eine Sitemap erstellen und diese bei der Search Console verlinken.
Sitemaps sind öffentlich zugänglich und helfen – wie das Robot.txt – Google und anderen Suchmaschinen, Deine Webseite besser zu verstehen. Sie sind sozusagen eine “Landkarte” Deiner Webseite.

Seiten in der Sitemap werden öfter gecrawled und damit schneller geindext. Bei den meisten WordPress-Webseiten müssen vor allem Posts und Seiten geindext werden. Darum genügt es, diese in der Search Console zu verlinken.

Das sieht dann in etwa so aus:

https://yoyaba.com/post-sitemap.xml
https://yoyaba.com/page-sitemap.xml

Umleitungen richtig einstellen

Ein weiterer technischer Aspekt der korrekt sein muss, sind Umleitungen.

Prinzipiell gibt es zwei Arten von Umleitungen, 301 und 302.

Bei mehreren Umleitungen, kann es dazu kommen, dass sich Seiten gegenseitig die Authority rauben. Das musst Du verhindern.

Um das Problem zu lösen, solltest Du eine 301 Umleitung von Seite A auf Seite C setzen. Damit wird die Authority wie gewünscht weitergereicht.
Wofür brauchst Du 302 Umleitungen?

Die meisten SEO Experten werden Dir sagen, dass nur bei 301-Umleitungen die Authority der Seite weitergeben wird, und nicht bei 302-Umleitungen.

In den letzten Jahren stellte sich jedoch heraus:

Es ist relativ egal, ob Du eine 302- oder 301- Umleitung nutzt. Beide geben Authority weiter.

Wichtig ist, DASS Du eine Umleitung setzt.

404's Umleiten

404-Seiten lassen sich oft nicht vermeiden, das ist zunächst kein Problem.

Problematisch wird es erst, wenn sie sich häufen und Du deren Authority nicht umleitest – und damit verschwendest.

404’s finden und umleiten ist ganz einfach:

Logge Dich in Deinen Search Console Account ein und suche nach Crawl Errors.

Backlinks aufbauen in dem man 404s vermeidet

Neben der Search Console kannst Du auch Screaming Frog nutzen.

Oftmals haben diese Error-Seiten wertvolle Backlinks – die solltest Du nutzen.

Setze dafür eine 301-Umleitung auf eine bestehende relevante Seite und diese wird vom Backlink profitieren.

Die richtige Seitenstruktur

Bevor es an den Backlink-Aufbau geht, solltest Du nicht nur die technischen Voraussetzungen erfüllen, sondern auch eine effektive Seitenstruktur besitzen.

Ausgehend davon werden Dir die einzelnen Backlinks mehr bringen, Du brauchst damit weniger Backlinks und sparst Dir Geld und vor allem Zeit.

Komplizierte Seitenstukturen schaden Deinem SEO und sind nicht nutzerfreundlich.

Versuche also, die Seiten so flach wie möglich zu halten.

Gleichzeitig ist es am Einfachsten, Backlinks für Artikel oder andere informative Seiten aufzubauen. Homepage oder Produktseiten sind einiges schwieriger, da diese neben Marketingzwecken keinen großen Mehrwert liefern, daher wollen hier nur die wenigsten verlinken.

Daher solltest Du darauf achten, die Authority Deiner Artikel mit Homepage und Co. zu teilen.

Das geht ganz einfach: Durch internes Verlinken von Artikeln zu Homepage usw.

Backlinks aufbauen durch flache Seitenstruktur

Erstelle wertvolle Inhalte

Den Großteil haben wir geschafft! Jetzt ist es wichtig, dass Du auch tatsächlich über Inhalte verfügst, auf die andere linken wollen.

Leichter gesagt als getan, vor allem für relativ neue Webseiten.

Es genügt nicht, qualitative Inhalte zu veröffentlichen und auf Backlinks zu hoffen, das stimmt.

Um Backlinks aufzubauen, musst Du aktiv danach suchen. Für andere Webseiten schreiben etc. Detaillierte Backlinktechniken besprechen wir später.

Was Du jedoch wissen musst, ist: qualitative Inhalte sind notwendige Voraussetzung für den Aufbau von Backlinks.

Keiner linkt auf schlechte Artikel, warum auch?

Es gibt schließlich gute Artikel zu fast jedem Thema.

Also: Willst Du Backlinks, musst Du Dir Mühe geben!

Konkret: Bevor Du Dich mit den folgenden Strategien für das Aufbauen von Backlinks beschäftigst, stelle sicher, dass Deine Inhalte originell, umfangreich und gut geschrieben sind.

Nur so klappt es mit den Backlinks und der ersten Seite auf Google.

Chapter 3
Backlink Qualitäts Indikatoren

Backlink ist nicht gleich Backlink.

Es gibt große Unterschiede im Blick auf ihre Qualität – und damit im Blick darauf, wie stark sie Deine Rankings verbessern.

Bevor Du Dich also an den Backlink-Aufbau machst, solltest Du Dir bewusst sein, wie Du die richtigen erkennst.

Darum geht’s jetzt!

Welche Qualitätsindikatoren gibt es?

Wie gesagt: Backlink ist nicht gleich Backlink.

Im Gegenteil: Während manche Backlinks Deine Webseite von Google Seite 5 auf Seite 2 katapultieren, führen andere dazu, dass Deine Seite schlechter rankt als zuvor.

Woran liegt das?

Es liegt an der Qualität der Backlinks.

In Chapter 3 zeige ich Dir, anhand welcher Indikatoren Du die Qualität eines Backlinks bestimmen kannst.

So sparst Du eine Menge Zeit und erreichst schneller höhere Rankings.

Indikator #1: Relevanz

Deine Priorität muss es sein, Backlinks von relevanten Seiten aufzubauen.

Bist Du z.B. in der Sport-Branche tätig, sollten Backlinks auch aus dem Sportbereich kommen und nicht von einer Seite, die … sagen wir Tierfutter verkauft.

Der Google-Mitarbeiter Andre Weyher sagt: “Während es früher vor allem um die Authority der Backlinks ging, steht heute Relevanz an erster Stelle”.

Logischerweise wirst Du nicht ausschließlich Backlinks aus derselben Nische aufbauen. Du solltest jedoch darauf achten, dass die Inhalte einer auf Dich linkenden Einzelseite zu Deiner Nische passt.

Merk‘ Dir also:

Backlinks sollten vor allem von Seiten einer zu Deinen Inhalten passenden Industrie kommen – oder zumindest von einer stark verwandten.

Backlinks aufbauen durch Relevanz

Indikator #2: Autorität

Je höher die Autorität der linkenden Seite, desto wertvoller der Backlink.

Diese Grundregel gilt bis heute – Relevanz vorausgesetzt.

Wenn Du schnell höhere Rankings willst: Achte darauf, dass Deine Backlinks von Seiten mit hoher Authority kommen.

Wie findest Du die Authority heraus?

Seit Google selbst keine Angaben zum sogenannten PageRank mehr macht, musst Du auf Drittanbieter vertrauen.

Die zwei besten Tools dafür sind:

Wie Du Dir sicher vorstellen kannst, sind Links von Forbes schwerer zu bekommen, als von … sagen wir dem neuen Blog Deiner Nachbarin.

Gibt es Möglichkeiten, Backlinks von Authority Seiten aufzubauen?

JA! 

Das lernst Du in Chapter 4

Hier geht es zunächst weiter mit dem dritten Indikator.

Indikator #3: Link Anchor Text

Achte darauf, dass der Anchor-Text Deiner Backlinks das Keyword enthält, auf welches Du abzielst.

Der Anchor-Text ist der Text einer anderen Seite, welcher auf Deine Seite linkt.

Eine Studie von Ahrefs zeigt eine Korrelation zwischen Keyword im Anchor-Text und hohen Rankings.

Schreibst Du also einen Artikel über – zum Beispiel – “Das beste Hundefutter” sollte der Anchor-Text möglichst das Keyword “Bestes Hundefutter” enthalten und nicht nur “Dieser Artikel”.

Du solltest jedoch aufpassen: Anchor-Keywords müssen zum Artikel passen und sollten nicht erzwungen werden. Ansonsten besteht das Risiko, dass Google Dich dafür bestraft, dann war der ganze Aufwand umsonst.

Indikator #4: "Dofollow" Tag

Dieser Punkt ist eher eine Voraussetzung, weniger ein Indikator. 

Es gibt “nofollow”- und “dofollow”-Links. Erstere zeigen Google, dass der Link nicht weiterverfolgt werden soll und keinen Wert hat.

Hat Deine Verlinkung also das “nofollow”-Attribut, wirst Du davon keine Verbesserung im Ranking sehen.

Soziale Medien wie Facebook oder die meisten Foren nutzen ausschließlich “nofollow”-Links, daher wirst Du von diesen keine Verbesserungen sehen.

Wenn Du jedoch aktiv Backlinks aufbaust, solltest Du darauf achten, dass diese keine “nofollow”-Attribute im HTML tragen.

Backlinks aufbauen mit follow Attribut

Indikator #5: Neue Webseiten

Backlinks von Webseiten, deren Besitzer Du kennst, sind oft am einfachsten aufzubauen.

Warum dann nicht einfach 200 Backlinks von dieser Webseite setzen und schon ist Platz 1 im Ranking erreicht?

Das Problem ist: Mehrere Backlinks von ein und derselben Seite werden nicht gleich gewichtet wie mehrere Backlinks von verschiedenen Seiten.

Studien zeigen, dass bereits ab zwei Backlinks von einer Webseite, der Wert jedes weiteren Backlinks dramatisch nach unten geht.

Du musst also darauf achten, dass Du von vielen verschiedenen Seiten Backlinks aufbaust, nicht nur viele Backlinks von einer Seite.

Indikator #6: Backlink Klicks

Schon ein Backlink allein kann bereits Dein Ranking verbessern.

Noch besser ist es jedoch, wenn dieser Backlink zusätzlich viele Klicks und damit Besucher für Deine Seite erzeugt.

Dieser Punkt ist eng mit Relevanz verknüpft, denn viele Link-Klicks zeigen Google, dass der Backlink tatsächlich relevant ist.

Chapter 4
Backlink Strategien

Backlink ist nicht gleich Backlink.

Es gibt enorme Unterschiede im Blick auf ihre Qualität und damit im Blick darauf, wie stark sie Deine Rankings verbessern.

Bevor Du Dich also an den Backlink-Aufbau machst, solltest Du wissen, wie Du die richtigen erkennst.

Und darum geht’s jetzt!

Backlinks aufbauen Chapter 4

Welche Strategien gibt es?

Jetzt lernst du, wie du Backlinks aufbaust.

Ich zeige dir 6 bewiesene Strategien, mit denen du garantiert mehr Backlinks bekommst und höher auf Google und Co. rankst.

Ich gebe dir Schritt für Schritt Anleitungen, sowie die exakten E-Mails und Tools die ich dafür nutze.

Diese Strategien lernst du heute:

  • Die Inhalts-Erweiterungs Strategie
  • Die “Nützliche Links” Technik
  • Wie du veraltete Inhalte findest und so Backlinks aufbaust
  • Wie du ganz frische Inhalte findest und so Backlinks aufbaust
  • Wie Broken Link Building funktioniert
  • Wie du effektiv mit Gastartikeln, wertvolle Backlinks baust

Chapter 4.1
Inhalts-Erweiterung

Ein verbreiterter SEO-Mythos besagt: “Du musst lediglich Artikel mit wertvollem Inhalt publizieren, und Webseiten werden wie von allein auf Deine Seite linken”

Das funktioniert leider nicht.

Um qualitative Backlinks aufzubauen musst Du aktiv auf andere Webseiten zugehen.

Eine Herangehensweise ist “Inhalts-Erweiterung”. Durch diese Strategie bringst Du Wert zu anderen Artikeln, was dazu führt, dass diese gerne auch auf Dich linken.

Wie Du auf diese Weise Backlinks aufbaust, zeige ich Dir jetzt!

Wie erwähnt, reichen gute Inhalte nicht aus, damit andere Webseiten-Besitzer auf Deine Webseite verlinken.

Vielleicht kennst Du E-Mails wie die folgende, die ich bekommen habe:

Erstens hat sein Artikel nichts mit dem Inhalt meines Blogs zu tun, es gibt für mich also keinen Grund auf diesen zu linken und ihm einen Backlink zu schenken.

Neben der fehlenden Relevanz zu meinem Blog gibt es jedoch ein noch größeres Problem:

Der Autor dieser E-Mail verlangt lediglich etwas von mir, macht sich aber nicht die Mühe, mir wiederum auf irgendeine Art und Weise Wert zu vermitteln.

So baust Du keine Backlinks auf.

Die Lösung? Inhalts-Erweiterung.

Mit dieser Strategie behebst Du beide der zuvor aufgezeigten Probleme. Durch Inhalts-Erweiterung generierst Du einen tatsächlichen Wert für den Empfänger Deiner E-Mail und erhöhst die Chance enorm, einen Backlink zu bekommen.

Damit die Strategie funktioniert, musst Du lediglich Artikel finden, zu denen Dein Blog- Eintrag thematisch passt und ihnen (Mehr-) Wert schafft.

Nehmen wir an, Du schreibst einen Artikel über die richtige Anwendung des beliebten Yoast-SEO-Plugin.

Du stellst Dir eine Liste von Blog-Artikeln zusammen, in denen jeweils ein Abschnitt zu Yoast-SEO sinnvoll wäre, aber noch nicht enthalten ist, zB.: “SEO-Tipps”. Dann bietest Du den Autoren von “SEO-Tipps”-Artikeln an, einen zusätzlichen Abschnitt zu Yoast SEO zu verfassen und damit Ihren Artikel zu verbessern.

Alles, was Du dafür erwartest, ist ein kleiner Backlink auf Deinen Artikel für Leser, die Details zu Yoast SEO suchen – simpel oder?

So funktioniert Inhalts-Erweiterung Schritt für Schritt:

Schritt 1:
Mach Dir eine Liste an Themen, zu denen Dein Artikel passt und zu welchen Du Wertvolles beitragen kannst. WICHTIG! Du solltest wirklich nur relevante Themen suchen, es geht hier nicht darum sich Backlinks zu erschummeln, sondern tatsächlich Wert zu vermitteln.

Schritt 2:
Schreibe eine nette E-Mail an den Autoren des Artikels. Nimm Dir gerne die Zeit, über den Artikel zu gehen und den Autor für sein Werk zu beglückwünschen. Am Ende kannst Du ihm anbieten den Artikel mit Deinem Thema zu erweitern.

Diese E-Mail hat für mich super funktioniert und kannst Du natürlich sehr gerne als Vorlage nutzen.

Backlinks aufbauen: Email Template 1

Backlinks aufbauen: E-Mail Template

Schritt 3:
Wenn Du eine Antwort bekommst und merkst, dass Interesse da ist, verfasst Du den versprochenen Teil für den Artikel – selbstverständlich in bester Qualität – und bittest darum, als kleine Gegenleistung auf Deinen Artikel zu verlinken.

Das war’s auch schon – meiner Erfahrung nach sind viele gerne bereit, daraufhin auch auf Deine Seite zu verlinken und schon hast Du Deinen ersten Backlink, ohne dass Du ganze Gastblogeinträge schreiben oder Leute nerven musst.

Chapter 4.2
Nützliche Links

Wie kannst Du mehr Backlinks aufbauen?

Zuerst musst Du Webseiten – genauer gesagt: einzelne Seiten – finden, deren Inhalt Du verbessern kannst.

Zusätzlich musst Du die Autoren überzeugen, genau auf Deine Seite zu verlinken.

So gut Dein Artikel auch sein mag, für gute Backlinks musst Du proaktiv nach ihnen suchen –und eine der besten Strategien ist die “Nützliche-Link-Technik”.

Wie das funktioniert erfährst Du jetzt!

Um qualitative Backlinks aufzubauen, musst Du also erst Seiten finden, deren Inhalt Du verbessern kannst und zusätzlich den Autor überzeugen, dass er genau auf Dich verlinken sollte.

Glücklicherweise ist das so einfach wie es sich anhört.

Warum?

Es gibt hunderte, wenn nicht tausende Seiten da draußen, die nur darauf warten auf Deine Artikel zu verlinken. Sie suchen nach Content, wie Du ihn bietest.

Eine Art dieser Seiten sind “Ressourcen-Seiten” oder auch oft “Nützliche Links”.

Dort werden Links zu einem bestimmten Thema gesammelt, die dem Leser dabei helfen sich über dieses Thema zu informieren.

Wie funktioniert’s?

Schritt 1: Finde Relevante “Nützliche Links”-Seiten zu Deinem Thema
Damit Du diese so schnell und effizient wie möglich ausfindig machst, kannst Du folgende Google Suchen verwenden:

“keyword” + inurl:links
“keyword” + “nützliche links”
“keyword” + in title:ressourcen
“keyword” + “ressourcen”
“keyword” + “Nützliche ressourcen”
“keyword” + “weiterführende links”
site:.gov + “ressourcen”

An dieser Stelle solltest Du beachten, dass diese Suchen vor Allem mit etwas breiteren Keywords funktionieren. Du wirst zwar eine ganze Weile durch Seiten suchen müssen, aber glaub mir es lohnt sich.

Link-Building über Ressourcen-Seiten ist eine der simpelsten aber effektivsten Methoden um Backlinks aufzubauen.

Schritt 2: Finde die richtige Kontaktperson
Die richtige Kontaktperson zu finden kann wirklich schwer sein, vor allem wenn Du es mit größeren Organisationen zu tun hast.

Auf der anderen Seite kann es auch super einfach sein, manchmal fragt ein Autor selbst nach nützlichen Links und Du kannst diese einsenden. Meist ist das jedoch nicht der Fall.

Damit Du auch in größeren Organisationen die richtige Kontaktperson findest, habe ich hier die 3 besten Strategien für Dich zusammengestellt:

Finde die Person, die für die für Dich relevante Abteilung der Seite zuständig ist und frage freundlich, ob Du zu der Person weitergeleitet werden kannst, die für den Artikel verantwortlich ist. Hier ist es wichtig, sehr freundlich zu fragen, dann wird Dir auch in den meisten Fällen geholfen.

Gerade bei offiziellen Organisationen wie .edu Seiten (Universitäten, etc.), gibt es oft Mitarbeiter-Listen mit dazugehöriger E-Mail. Suche dort nach dem Verantwortlichen für das Redaktionsteam und dieser wird Dir in den meisten Fällen weiterhelfen können.

Du kannst auch Rapportive (ein Plugin für Gmail) nutzen um die E-Mail des Autoren zu finden, gib einfach mögliche Variationen der Unternehmens-E-Mail ein und schau ob Du sie in Rapportive findest. (Mehr Infos dazu hier: http://booleanblackbelt.com/2013/01/how-to-use-gmail-to-find-almost-anyones-email-address/)

Schritt 3: Kontaktiere den Autor und hol‘ Dir den Backlink
Sobald Du die richtige Kontaktperson erreicht hast, ist es Zeit für die Anfrage. Dafür solltest Du eine freundliche, hilfreiche E-Mail verfassen, dann sind die Meisten auch gewillt auf Deinen Artikel zu verlinken.

Dieses Skript kann ich Dir empfehlen:

Betreff: Deine THEMA Ressourcen-Seite

Liebe(r) NAME,

Auf meiner Suche nach Informationen über THEMA, bin ich auf Deine Ressourcen Seite gestoßen: URL – echt klasse!

Eine wirklich tolle Liste an Ressourcen!

Ich habe erst vor kurzem einen Artikel zum THEMA geschrieben.
Den Artikel findest Du hier: URL

Lies ihn Dir doch gerne durch und gib mir bitte ein Feedback, ob er zu Deiner Liste passen würde – ich finde das tut er.
Ich freue mich auf Deine Rückmeldung, hab einen tollen Tag!

Liebe Grüße

NAME

Das war’s zur Ressourcen Technik, ich hoffe Du hast Erfolg und baust einige Backlinks damit auf.
Meiner Erfahrung ist der Erfolg dieser Strategie abhängig von der Nische in der Du unterwegs bist. In Bezug auf Online Marketing ist es oft schwierig, als neue Seite mit wenig Autorität aufgenommen zu werden.

Ein Kundin von mir in der Yoga-Nische hatte jedoch auch mit einer eher unbekannten Seite großen Erfolg mit der Ressource-Technik.

Teste die Strategie zusammen mit anderen dieser Liste und ich garantiere Dir, dass Du mit der einen oder anderen schnelle Erfolge erzielst und langfristig mehr Backlinks aufbaust.

Chapter 4.3
Finde veraltete Inhalte: Sanierungs-Technik

Du suchst nach einer Backlink Strategie, die oftmals noch besser funktioniert als Inhalts-Erweiterung?

Dann ist die Sanierungs-Technik perfekt für Dich!

Warum diese so gut funktioniert und Dir garantiert hilft mehr Backlinks aufzubauen?

Sie baut auf einem bekannten psychologischen Prinzip auf, dem Prinzip der Gegenseitigkeit. In einfachen Worten: Hilfst Du, wird Dir geholfen.

Wie das funktioniert, erfährst Du jetzt!

Mit der Sanierungs-Technik suchst Du gezielt nach veralteten Inhalten, welche Dir als Backlink-Quelle dienen.

Diese Strategie vereint die Skalierung von „Broken Link Building“ mit der hohen Erfolgsrate von Gastartikeln.

Und das Beste, sie ist super simpel:

Du suchst nach veralteten Inhalten und bietest an, diese zu aktualisieren oder zu erneuern.

Wie diese Strategie Schritt für Schritt funktioniert erfährst Du jetzt:

Schritt 1: Finde veraltete Seiten
Zunächst musst Du Inhalte anderer Seiten Deiner Nische finden, die veraltet sind und ein Update nötig haben.

Diese zwei Strategien funktionieren sehr gut:

  1. Nimm eine geeignete Seite Deiner Nische und führe eine Site-Search durch (site: beispiel.de). So zeigt Dir Google eine Liste aller URLs dieser Domain die geindexed wurden. Jetzt sortierst Du diese Seiten nach ihrem Alter, dann schau am besten nach Seiten, die zwischen einem und drei Jahre alt sind. Jüngere sind meist up-to-date, noch ältere sind oft nicht mehr relevant für den Besitzer der Seite.
  2. Die zweite Technik ist genauso simpel. Nimm ein für Dich relevantes Keyword und suche es in Google. Auch hier sortierst Du nach Alter und setzt das Zeitfenster auf ca. 1 bis 3 Jahre.

Schritt 2: Identifiziere den veralteten Inhalt
Nicht jede der gefunden Seiten ist auch tatsächlich veraltet. Darum kommt es darauf an, dass Du die Seiten zunächst genau durchsuchst – um sicher zu stellen, dass der Inhalt tatsächlich ein Update nötig hätte.

Wichtig ist, Du suchst hier nicht nur nach alten Links, sondern ganzen Passagen, die ein Update gebrauchen könnten.

Schritt 3: Biete an, den Inhalt zu Updaten
In diesem Schritt lieferst Du dem Besitzer der Seite echten (Mehr-) Wert und verdienst Dir damit zurecht einen Backlink.

Du nimmst dem Besitzer nicht nur die Arbeit ab einen broken (404)Link zu erneuern, sondern updatest eine ganze Sektion – so sorgst Du für einiges an Mehrwert und erhöhst die Chancen auf einen Backlink.

Wenn Du magst, kannst Du dieses Skript nutzen:

Betreff: Frage zu ARTIKEL
Liebe(r) NAME,

Ich bin heute ganz zufällig auf Deinen Artikel “ARTIKEL” gestoßen, echt klasse!

Ich bin mir sicher, da steckt sehr viel Arbeit und Mühe drin, auch wenn er schon etwas älter ist.

Mir ist aufgefallen, dass inzwischen ein paar der Inhalte nicht mehr ganz aktuell sind – und da ich mich selbst viel mit THEMA beschäftige, wollte ich Dir anbieten, diesen Artikel aufzufrischen?

Falls Du Interesse hast, schicke ich Dir die erneuerten Passagen zu und Du kannst diese natürlich für den Artikel nutzen (komplett gratis natürlich).

Ich hoffe, ich kann Dir weiterhelfen.

Liebe Grüße
NAME

Schritt 4: Erstelle den aktualisierten Inhalt
Bekommst Du eine Antwort und der Autor hat Interesse an einer erneuerten Version, musst Du diese natürlich erstellen.

Achte darauf, dass die Inhalte top sind und den Artikel auch tatsächlich aufwerten – keine unnötigen Updates.

Und natürlich solltest Du sicherstellen, dass Du einen Backlink in der neuen Version drin hast (das ist ja der Sinn des Ganzen).

Schritt 5: Sende den aktualisierten Artikel
Jetzt kannst Du den erneuerten Artikel zuschicken und bekommst Deinen Backlink.

Ich schreibe dazu immer diese Nachricht:

Lieber NAME,

Ich habe mir viel Mühe gegeben, Deinen Artikel auf den neuesten Stand zu bringen – ich hoffe, er gefällt Dir.

Selbstverständlich sind nur die Passagen aktualisiert, bei denen es notwendig war und habe mir erlaubt, den Artikel mit einem Link zu meinem Artikel über THEMA zu ergänzen – ich hoffe das ist in Ordnung.

Bitte lass mich wissen, ob er Dir gefällt.

Liebe Grüße
NAME

Diese Strategie erfordert zwar etwas mehr Aufwand wie „Broken-Links“- oder Ressourcen-Seiten, dafür ist jedoch verlässlicher und funktioniert in nahezu allen Fällen!

Viel Erfolg damit.

Chapter 4.4
Finde frische Inhalte

Während veraltete Inhalte oft eine ergiebige Quelle für mehr Backlinks sind, gibt es auch die Strategie, Backlinks auf ganz frischen Inhalten aufzubauen.

Auch diese Strategie beruht auf einem psychologischen Prinzip:

Wurde etwas neu veröffentlicht, sind Autoren in der Regel offen für Feedback.

Über die Zeit verlieren die Meisten jedoch das Interesse daran, ihre Inhalte zu überarbeiten – die Strategie bezieht sich dementsprechend nur auf GANZ frische Artikel und neue Inhalte.

Wie das funktioniert, zeige ich Dir jetzt!

Wie gesagt: Autoren neuer, erst kürzlich veröffentlichter Inhalte, sind meist offen für konstruktives Feedback.

Hier kannst Du mit Deiner Expertise glänzen und stößt auf offene Ohren.

Wie Du frische Inhalte passend zu Deiner Nische findest und letztendlich damit Backlinks generierst, zeige ich Dir jetzt Schritt für Schritt:

Schritt 1: Bleib auf dem neusten Stand
Dafür, dass Du nicht jeden Tag – manuell – nach neuen Artikeln suchen musst, gibt es ein paar Tools, die Dir das ganz einfach machen.

Google Alerts: Gratis und simpel, findet jedoch nicht jeden Artikel.
Mention.net: Sehr umfangreich und für einen Alert gratis, kommt zusätzlich mit übersichtlichem Dashboard – mein Favorit!

Achte darauf, nicht zu lange Keywords zu verwenden, halte sie etwas breiter damit Du auch genug Vorschläge bekommst. Die richtigen herauszufiltern, geht dann ziemlich schnell.

Schritt 2: Identifiziere die richtigen Artikel
Der beste Teil an dieser Strategie ist, dass Du neue Backlinks praktisch in Deine Inbox geliefert bekommst.

Aber Du solltest von Anfang an wissen, das nicht alle Alerts passend sein werden, Du musst sie erst filtern.

Diese Seiten solltest Du NICHT nutzen:

  • Die Seite ist nicht sehr gut und hat kein gutes Linkprofil
  • Der Inhalt passt doch nicht zu Deinen Artikeln
  • Dein Link würde den Artikel nicht wirklich verbessern
  • Die Seite ist zu groß, als dass sie auf Dein Feedback achten

Diese Seiten solltest Du nutzen:

  • Artikel perfekt für Deine Nische und Inhalte
  • Ressourcen-Artikel

Schritt 3: Anschreiben und Backlink holen
Wenn Du einen oder mehrere Artikel gefunden hast, die passen und zu denen Dein Link tatsächlich gut passt, musst Du Sie nur noch anschreiben.

Du kannst dafür gerne meine Vorlage verwenden:

Betreff: Frage zu Deinem Artikel “ARTIKEL”

Liebe(r) NAME,

Ich bin regelmäßig auf Deiner Seite und bin heute auf Deinen ganz neuen Artikel “ARTIKEL” gestoßen – echt klasse!

Du schreibst auch über UNTERTHEMA, eines meiner Spezialgebiete.
Genau dazu habe ich vor kurzem selbst einen Artikel veröffentlicht, lies ihn Dir doch gerne mal durch und gib mir bitte Feedback, ob er Dir gefällt.

URL

Lass mich wissen, was Du denkst!

Liebe Grüße
NAME

Du wirst merken, dass – vorausgesetzt, Dein Artikel ist wirklich gut – viele Autoren bereit sind, zu Deinem Artikel zu linken und so baust Du mit wenig Aufwand kontinuierlich zusätzliche Backlinks auf.

Übrigens, diese Strategie funktioniert vor allem dann gut, wenn Du Produkte oder Dienstleistungen/Service verkaufst. Wenn jemand über Deine Nische schreibt, kannst Du ihm einfach eine Probe oder einen Test-Account anbieten.

Wenn er überzeugt ist, wird er in den meisten Fällen darauf linken!

Chapter 4.5
Broken Link Building

Während ich in diesem Guide vor allem auf neue, bislang weniger bekannte Backlink-Strategien eingehe, sind „Klassiker“ wie Broken Link Building nach wie vor relevant.

Viele Seiten linken auf alte, oder sogar broken Links, die auf 404 Seiten führen – nicht gut für SEO.

Das ist Deine Chance, diese darauf aufmerksam zu machen und so Backlinks aufzubauen.

Los geht’s!

Broken Link Building ist einer der bekanntesten Backlink-Strategien. Sie funktioniert immer noch sehr gut und benötigt – verglichen mit anderen Methoden – relativ wenig Aufwand.

Das Prinzip ist simpel, Du findest broken Links und bietest Deinen Artikel als Ersatz an.

Die Schwierigkeit besteht darin, relevante broken Links ausfindig zu machen.

Glücklicherweise hat Brian Dean von Backlinko dafür ein paar tolle Tricks, die ich Dir Heute zeige!

Schritt 1: Finde Broken Links
Wie gesagt, dieser Schritt ist der (einzig) schwierige Teil an dieser Strategie.

Hier 3 Tipps, die Dir helfen, Broken Links ausfindig zu machen.

Starten wir mit der manuellen Methode – klingt aufwendig und ist es auch. Aber Du wirst damit wahrscheinlich die größten Erfolge haben.

Such nach Seiten in Deiner Nische mit jeder Menge Links (Ressource Seiten, Guides, etc.)

keyword + inurl:ressourcen
“keyword” + “Guide”
“keyword” + “Anleitung”
“keyword” + “nützliche Links”

Erstelle so eine Liste an Seiten, die jede Menge relevanter Links enthalten, und prüfe sie einzeln mit der Chrome Extension “Check my Links”, um Broken Links zu identifizieren.

Neben dieser manuellen Variante kannst Du auch ganze Seiten in Deiner Nische mit Tools wie Screaming Frog oder Ahrefs auf broken Links testen.

Beide Tools geben Dir eine komplette Liste der broken Links dieser Seiten und Du musst nur noch diejenigen herausfiltern, die zu Deinem Inhalt passen.

Schließlich kannst Du auch zuerst Broken Links, die Du ersetzen könntest, identifizieren und mit einem Tool (wie z.B. Ahrefs) nach Seiten suchen, die darauf verlinken.

Diese Variante macht jedoch nur Sinn, wenn Du Dir sicher bist, dass Dein Link den Broken Link ersetzen kann.

Schritt 2: Kontaktiere den Autor
Der schwierigste Teil ist getan, jetzt musst Du nur noch den Besitzer der jeweiligen Seite auf den Broken Link aufmerksam machen und ihn überzeugen, stattdessen auf Deine Seite zu verlinken.

Wenn Du magst, kannst Du hierfür gerne meine Vorlage verwenden:

Betreff: Frage zu ARTIKEL

Liebe(r) NAME,

Auf der Suche nach neuen tollen Blog- Artikeln bin ich auf Deine Seite “ARTIKEL” gestoßen.

Toller Artikel!

Mir ist aufgefallen, dass er ein paar tote Links enthält:

BROKEN LINK URL

Ich habe selbst einen Artikel zu diesem Thema und es würde mich riesig freuen, wenn Du Dir diesen anschaust – und in Betracht ziehst, statt des nicht mehr zielführenden Links einen aktuellen Link auf meinen Artikel zu ergänzen.

Natürlich nur, wenn er Dir gefällt!

Ich freue mich, von Dir zu hören.

Liebe Grüße
NAME

Soll diese Broken Link- Strategie tatsächlich funktionieren, musst Du bereit sein, eine Menge E-Mails zu verschicken, denn es klappt nicht immer.

Sehr wichtig ist – natürlich! – auch hier, dass Dein Artikel sehr gut geschrieben ist, sonst wird niemand darauf linken wollen.

Chapter 4.6
Gast Artikel

Ähnlich wie Broken Link-Building sind Gast-Artikel eine altbewährte Methode, um Backlinks aufzubauen.

Diese Strategie ist deswegen Teil dieses Guide, weil sie einfach klasse funktioniert und neben Backlinks auch Expertise zeigt und vergleichsweise viel Aufsehen erregt.

Definitiv eine meiner Lieblings-Strategien. 

Funktioniert absolut IMMER!

Los geht’s!

Gast-Artikel sind wohl so alt wie SEO selbst. Und das hat seinen Grund – sie funktionieren speziell für neue Webseiten mit wenig Autorität sehr sehr gut.

Oft musst du dafür nur andere Webseiten in deiner Nische finden und diese nett anschreiben.

Hier kannst du gerne meine Vorlage nutzen, damit hatte ich sehr viel Erfolg:

Betreff: Anfrage an NAME

Lieber NAME,
ich bin gerade über deinen Blog gestolpert, echt super Inhalte, habe wirklich viel Gutes über THEMA gelesen.

Ich bin derzeit auf der Suche nach hochwertigen Blogs denen ich Mehrwert bieten kann. Gerne durch Ausbauen eines bestehenden Artikels oder auch einen kompletten Gastbeitrag.

Ich bin mir sicher, ich könnte etwas zu deinem Blog beitragen, würde mich sehr freuen.

Ich weiß das du keine Backlinks verschenkst oder für Artikel bezahlst, verstehe ich voll und ganz. Daher biete ich dir einen wirklich qualitativen Artikel und wenn dieser dir gefällt springt ja vielleicht auch ein Backlink heraus, muss jedoch nicht sein!

Ich bin spezialisiert auf DEINE SPEZIALISIERUNG.

Ich würde mich riesig über die Gelegenheit freuen, sag mir einfach Bescheid!
Freue mich von dir zu hören.

Liebe Grüße
NAME

Natürlich wird dir nicht jeder Blog einen Gast-Artikel anbieten. Halte dich vorerst an kleinere Blogs und “arbeite dich hoch”.

Damit du durch Gast-Artikel effektiv Backlinks aufbaust solltest du jedoch ein paar Dinge beachten.

Backlinks in der Autorenbox sind sinnlos.

Wenn du einen Artikel schreibst solltest du darauf achten einen sinnvollen Backlink in den Artikel einzubauen.

Ein Backlink in der Autorenbox allein bringt dir wenig, Google erkennt dies und du wirst davon so gut wie garnicht profitieren.

Daher ist die Wahl des Themas sehr wichtig.

Wähle ein Ähnliches, jedoch nicht dasselbe Thema.

Für deine Artikel solltest du ein Thema wählen, das an deinen Artikel angelehnt ist. Damit machst du es dir leicht einen sinnvollen Backlink auf deinen Blog Artikel zu setzen.

Dadurch bekommst du dann auch Klicks.

Gib dir Mühe.

Um Klicks zu bekommen, muss das gesamte Gast-Artikel von hoher Qualität sein. Dann wird er auch gelesen und der Backlink ist einiges mehr wert.

Auch abgesehen von SEO solltest und willst du dich sicher professionell präsentieren, daher hat Qualität immer Vorrang.

Ich hoffe dieser Guide hilft dir, mehr qualitative Backlinks aufzubauen und so höher in Google zu ranken.

Befolge alles wie in den Chaptern beschrieben und Erfolge sind dir garantiert.
Jetzt ist deine Meinung gefragt.

Wie baust du Backlinks auf?
Welche Strategien nutzt du dazu??

Ich bin gespannt von dir zu hören, lass einfach einen Kommentar da!

WordPress schneller machen Abschluss_1

2 thoughts on “Mehr Backlinks Aufbauen in 2019”

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *